Sie sind nicht angemeldet.

  • »Administrator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 0

Wohnort: Zollikofen (BE), Switzerland

Beruf: Dipl. Techniker HF Telekommunikation

  • Nachricht senden

1

02.06.2016, 00:11

2016.05.21 Schweizermeisterschaft

Torball - Schweizer Meister 2016 Amriswil!

Münchenstein. Nach einer Wartezeit von 10 Jahren holen die Amriswiler Torballer den Meistertitel zurück in den Thurgau. Londino, Bolliger und Kaltenrider prägten die Spiele mit einer stabilen Abwehr und zeigten kaum Schwächen.

Am Samstag spielten die Teams der Torball Gruppe Amriswil die Rückrunde zur Schweizer Meisterschaft in Münchenstein (Basel). Mit einem Punkt Vorsprung auf Titelverteidiger Basel startete am morgen die erste Mannschaft von Amriswil in die Rückrundenpartien. Die zweite Mannschaft und das Damenteam reisten mit gemischten Gefühlen an die Schlussrunde.

Das Team um Londino und Bolliger zeigte von Beginn weg, dass es gewillt war, seine Leaderstellung zu verteidigen. Bereits im ersten Spiel musste sich die zweite Amriswiler Mannschaft mit 8:1 geschlagen geben. Im Verlauf des Turnieres erkämpften sich die Thurgauer jeden Sieg sehr hart. "Die Tore fielen nicht mehr so einfach wie in der Vorrunde," meinte Chaptain Bolliger. "Wir mussten uns auf eine souveräne Abwehr verlassen können!" Und das hat funktioniert. Mit 4:2 und 4:3 gelangen zwei Siege gegen die Zürcher Teams und mit 2:1 ein Schlüsselergebnis gegen Heidiland. Einzig gegen den Titelverteidiger vom Rheinknie reichte es nicht. Mit 2:1 ging das Spiel verloren. "Wir haben aber drei Tore erzielt" schmunzelt Bolliger; "eines im Spiel, eines ins eigene Netz und eines wurde uns aberkannt, weil der Ball an der Latte der Basler schon ausserhalb des Feldes gewesen sei...!" Es bleibt ohne weitere Konsequenzen. Basel verlor im Verlaufe des Turnieres immer weiter an Boden und Punkte und landete letztlich auch hinter Glarus auf dem dritten Rang. Die Thurgauer belegten letztlich den 1. Rang mit zwei Punkten Vorsprung auf Glarus und Basel.
Das Damenteam aus dem Thurgau landete nach einem durchmischten Spieltag auf dem vierten Rang. "Leider haben wir immer wieder zu viele Tore aus unglücklichen Situationen zugelassen," meinte Nationalspielerin Keigel. Die zweite Equipe der Männer belegt in der Schlussrangliste den siebten Platz. Highlight ist der erkämpfte Punkt gegen Zürich - ein 4:4 nach einem 1:4 Rückstand ist ein starkes Stück!

Ende der Durststrecke
Für Amriswil ist das nach einer Wartezeit von 10 Jahren der fünfte Schweizermeistertitel. "Das ist ein Ergebnis des gesamten Teams, all jener, die regelmässig ins Training kommen und mitarbeiten, pfeiffen, spielen etc. oder uns einfach auch helfen, gut gelaunt zu sein.....!

Ranglistenspitze Herren:
1. Amriswil 1 18 Pkt
2. TC Glarus 11 16 Pkt.
3. TC Basel 16 Pkt

Ranglistenspitze Damen:
1. TC Glarus 11 Rauti
2. TC Heidiland
3. TC Glarus Glärnisch
4. Amriswil

2

11.06.2017, 01:13

XTyPbvMStZBUsIZeeq

Now I'm like, well duh! Truly thufknal for your help.

Thema bewerten